Wirtschaftsschule Rahn Wirtschaftsschule Rahn

Abschied nach über 45 Jahren an den Schulen Rahn

Im Laufe des Lebens durchläuft jeder Mensch im Regelfall mehrere Stationen. Nach der Schule beginnen Ausbildung oder Studium und im Laufe des Berufslebens gibt es viele Veränderungen.

Allerdings nicht bei Renate Busch, der langjährigen Geschäftsführerin der Schulen Rahn, die am 27.09.2018 im Kreis des gesamten Kollegiums und geladener Gäste nach über 45 Jahren Tätigkeit in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Hierzu zählt nicht nur, dass sie ihre gesamte berufliche Laufbahn an den Schulen Rahn verbrachte, sie begann dort sogar ihre Ausbildung als Schülerin und nach erfolgreichem Abschluss wurde sie sofort als Mitarbeiterin übernommen. „Ihre Leistungen können nicht aufgewogen werden. Sie gehören eigentlich zum Inventar und sind an dieser Schule nicht mehr wegzudenken“, bemerkt Herr Geert Rahn, Geschäftsführer der Unternehmen Rahn am Standort Nienburg (Weser) während der Abschiedsveranstaltung. Tatsächlich begann Renate Busch im April 1973 zunächst als Sekretärin an der damaligen Handelsschule Rahn. Ob sie damals überhaupt bleiben wollte, wusste sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht, kommentiert Frau Busch die Bemerkung. Im Laufe der Jahre absolvierte sie nebenberuflich die Fachlehrerausbildung in Neumünster und unterrichtete in verschiedenen Fachgebieten an der Schule. „Sogar die Bundeswehrsoldaten, die ihre berufliche Zusatzqualifikation an der Schule Rahn erwarben, haben bei Ihnen stramm gestanden und viel gelernt“, ergänzt Rahn. „Bis heute prägt Ihr Pflichtbewusstsein, das Herz für Schülerinnen und Schüler sowie Ihre sehr gewissenhafte Arbeit diese Schule“, fügt er hinzu.

Im Jahre 1984 wurde Frau Busch zur Geschäftsführerin und stellvertretenden Schulleitung berufen. Seit 1991 leitete sie die Schule. In den Folgejahren wurde die Fachoberschule Wirtschaft um die Schwerpunkte Sozialpädagogik und Gestaltung ergänzt, die Realschule Rahn aufgebaut und die Gründung der Berufsfachschule Kosmetik ist ebenfalls maßgeblich auf das Engagement von Frau Busch zurückzuführen. Nur das hohe Interesse am FC Bayern München könne er bis heute nicht nachvollziehen, scherzt Rahn. „Das gesamte Kollegium bedankt sich bei Ihnen, Frau Renate Busch, für die tolle und stets vertrauensvolle Zusammenarbeit. Wir werden Sie sehr vermissen und wünschen Ihnen von Herzen alles Gute!“