Wirtschaftsschule Rahn Wirtschaftsschule Rahn

Rahn-Schüler spenden für Flüchtlinge

57 Millionen Menschen waren 2014 weltweit auf der Flucht, darunter auch Yeziden aus Syrien und dem Nordirak. Allein 6,5 Millionen Syrer befinden sich im eigenen Land auf der Flucht, knapp drei Millionen sind außer Landes geflohen, davon 25 000 nach Deutschland.

Yeziden werden von der Terrororganisation IS als sogenannte Ungläubige in Syrien und Nordirak verfolgt. Diese Ausgangslage veranlasste die Nienburger Schulen Rahn, Spendengelder für einen Verein zu sammeln in der Gewissheit, dass diese direkt und persönlich zu einem Flüchtlingslager aus Shingal gebracht werden. Die Schulen Rahn führten eine Sammelaktion für das "Yezidische Forum" durch, auch deshalb, weil durch verwandtschaftliche Beziehungen eine persönliche Betroffenheit besteht. Im Rahmen der Anti-Rassismuswochen wurde ein Film über Nelson Madela gemeinsam von allen 12. Klassen der Fachoberschule Rahn geschaut und dabei Geld für Flüchtlinge gesammelt.

Zusätzlich verkaufte die Wirtschaftsklasse 11 C an einem Tag Brötchen, Muffins und Kaffee, um weitere Spenden zu sammeln. Insgesamt kam eine Summe von 410 € zusammen. "Wir werden in der Schule dokumentieren, wo das Geld verbleibt," so die projektverantwortliche Politik-Lehrkraft Claudia Eckhardt. Sie bedankte sich im Zuge der Scheckübergabe bei allen Engagierten, vor allem aber bei Timur Gürses, Baris Boran und Annika Trobisch aus der Wirtschaftsklasse 11 C.